Diese Internetseite wird gesponsort von:

Logo und Link zu Schlauchboote spezial

Schlauchboote und
Elektro-Aussenbordmotoren

Logo und Link zu ge-webdesign.de

erstellt Internetseiten einfach, preiswert, schnell, individuell

weitere Links:

Sie sind hier:  Startseite > Konzeption > Beschreibung der Krippe

Beschreibung der Krippe

Träger und Finzanzierung

Träger der Kinderkrippe ist der Verein Klemmbachfröschle e.V., der im Juni 2008 von einer Elterninitiative gegründet worden ist.
Die Klemmbachfröschle finanzieren sich durch die Betreuungsbeiträge der Eltern, Zuschüsse von der Stadt, Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Lage

Die Krippe ist zentral in einer Wohnung in der Zunzinger Straße 1 in Müllheim untergebracht. Den Kindern stehen ein Hof und ein Garten zum Spielen zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Die Klemmbachfröschle haben folgende Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 17 Uhr.

Ferienzeiten

Die Kinderkrippe hat 30 Schließungstage. In den Sommerferien haben wir drei Wochen geschlossen. Die restlichen Schließungstage liegen wochenweise in den Herbst- und Weihnachtsferien sowie im Wechsel in den Oster- oder Pfingstferien. Der Ferienplan wird rechtzeitig (mindestens sechs Monate im Voraus) bekannt gegeben.

Gruppengröße/Alter der Kinder

In der Kinderkrippe Klemmbachfröschle e.V. steht eine Gruppe für 10 Kinder im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren zur Verfügung. Mehr als zwei Babys unter 10 Monaten werden nur dann zeitgleich in der Einrichtung betreut, wenn dies vom Personal zu leisten ist.

In der Regel werden nur Ganztagesplätze vergeben.

Personal

Das pädagogische Personal setzt sich zusammen aus einer Erzieherin (90%), die die Einrichtung leitet, einer Erzieherin (85%) als Stellvertretende Leitung , drei weiteren Erzieherinen und einer Ganzjahrespraktikantin.
In Krankheitsfällen bzw. an Urlaubstagen vertreten sich die Mitarbeiter gegenseitig oder ehrenamtliche Mitarbeiter helfen aus.

Räumlichkeiten

Zur Einrichtung gehören ein Gruppenraum mit Ess- und Spielbereich, ein Schlafzimmer, eine separate Küche, ein Bad mit Kindertoilette, Waschmöglichkeit und Wickeltisch, ein Personal-WC, ein Flur mit Ablagemöglichkeit für jedes Kind sowie ein kleiner Abstellraum.

Vom Gruppenraum aus gibt es einen direkten Zugang zu einem kleinen, gemütlichen Garten. Hier stehen für die Kinder ein Sandkasten, eine Schaukel, diverse Kleingeräte sowie eine Pergola zur Verfügung. Den asphaltierten Vorplatz nutzen wir zum Bobby-Car fahren.

Aufnahmekriterien

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Aufnahme in die Kinderkrippe. Kinder aus Familien, in denen ansteckende, gefährliche Krankheiten oder meldepflichtige Krankheiten nach dem Bundesseuchengesetz vorkommen, werden nur aufgenommen, wenn eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegt.

Wir sind auch offen für Kinder mit einem besonderen Förderbedarf, sofern die räumlichen und personellen Gegebenheiten dieses zulassen. Dies ist im Einzelfall zu klären und wird vom Vorstand entschieden.

Bei uns können die Kinder ganzjährig aufgenommen werden. Sobald ein Platz frei wird, vergeben wir ihn gern. Für die Kinder, die nicht sofort einen Platz erhalten, führen wir eine Vormerkliste, für diese müssen die Eltern unseren Vormerkbogen ausfüllen. Die Reihenfolge der Aufnahme erfolgt nach bestimmten Kriterien, die transparent gemacht werden und gesondert erfragt werden können.

Bei telefonischen Anfragen nehmen wir einige Daten auf und vereinbaren einen ersten Termin zum Kennenlernen. Dieser Termin gibt den interessierten Eltern und Kindern die Gelegenheit, sich die Räumlichkeiten der Krippe in Ruhe anzuschauen, einen ersten Eindruck zu erhalten und sich vor Ort ausführlich zu informieren.

Betreuungskosten

(siehe Beiblatt im Anhang)

Krankheit

Kinder, die an einer ansteckenden Krankheit, einem Magen-Darm-Infekt, einem grippalen Infekt erkrankt sind oder hohes Fieber haben, werden in unserer Einrichtung nicht betreut.

Kinder mit 38,5 Grad Fieber und/oder Durchfall müssen umgehend abgeholt werden und einen Tag fieberfrei bzw. ohne Durchfall sein, ehe sie wieder betreut werden. Kranke Kinder benötigen die Obhut ihrer Eltern.

Die Eltern sind verpflichtet, die Mitarbeiter über die Krankheit zu informieren. Bei Erkrankung des Kindes oder eines Familienmitgliedes an einer ansteckenden Krankheit (z.B. Diphterie, Masern, Röteln, Scharlach, Windpocken, Keuchhusten, Mumps, Tuberkolose, übertragbare Darmerkrankungen, übertragbare Augen- oder Hautkrankheiten, Gelbsucht) muss die Einrichtung noch am selben Tag informiert werden.

In diesem Zusammenhang wird auf das beigefügte Merkblatt zum Infektionsschutzgesetz hingewiesen, das mit dem Aufnahmevertrag ausgehändigt wird. Es kann vorkommen, dass wir eine ärztliche Unbedenklichkeitbescheinigung für das Wiederkommen in die Krippe benötigen, etwa bei oben genannten
ansteckenden oder immer wieder auftretenden Krankheiten.

Bitte geben Sie ihrem Kind nach einer schweren Krankheit mit Fieber einen Tag Schonzeit zuhause. Die Kinder müssen in Anlehnung an die für Deutschland gültigen Impfempfehlungen
geimpft sein, der Impfausweis sollte in Kopie abgegeben
werden. 

Powered by CMSimpleSubsites   |  Template by ge-webdesign.de  |   test html  |   Login